Seniorenarbeit in Anhalt

Seniorinnen beim Anhaltischen Kirchentag 2010

Als ehemalige Pfarrerin und frühere Seniorenbeauftragte der Stadt Dessau ist es u.a. mein Anliegen, Vertreter der Seniorengruppen von Volkssolidarität, Parteien und Vereinen ebenso zur Mitarbeit einzuladen wie kirchliche Gruppen. Ich denke, dieser Austausch – der bei uns erst nach der Wende möglich wurde – ist außerordentlich wichtig für unsere gesamte Gesellschaft. Nicht immer nehmen unsere kirchlichen Gruppen die Möglichkeit wahr, diese Gesellschaft mitzugestalten. Dabei ist der „christliche Geist” unverzichtbar für die Bewältigung der vielen Probleme unserer Gegenwart – wenn wir uns mit Herz und Fingerspitzengefühl einbringen.

Die guten Erfahrungen mit der Ausbildung und Vermittlung freiwilliger Seniorenbegleiter, mit Patenschaften für unsere Heime, mit Gesprächsreihen zwischen Alt und Jung und nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit Bürgern, die keiner Kirche angehören, bestärken mich darin. Meine Teilnahme an den jährlichen Zusammenkünften der Seniorenarbeitsgemeinschaft der EKD (EAFA) im Auftrag des Kirchenpräsidenten machen mir immer wieder deutlich, wie wichtig das gute Miteinander von Christen und Nichtchristen in einem Staatsgefüge ist. (Rosel Schimkat)

Kontakt

Verantwortliche für Seniorenarbeit in Anhalt
Pfarrerin i.R. Rosel Schimkat

Angebote

Ausbildung zur Freiwilligen Seniorenbegleitung

Links

Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit in der EKD (EAFA)

Newsfeed