Evangelische Kirche Vockerode

Evangelische Kirche Vockerode

Ein Kleinod unter den Kirchen im Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist die evangelische Dorfkirche Vockerode. Sie wurde in den Jahren 1810-1812 durch den Fürsten Franz von Anhalt-Dessau erbaut. Unmittelbar nach der Vollendung der Wörlitzer Kirche erfolgten die Grundsteinlegung und der Bau der Vockeroder Kirche. Baumeister war Christoph Hesekiel, unter Mitwirkung von Ignazio Pozzi. Bis heute grüßt sie majestätisch Wanderer und Radfahrer, die den Elberadweg benutzen.

Ein Licht durchflutetes Kirchenschiff beherbergt unter dem Spitztonnengewölbe die Originaleinrichtung aus der Zeit der Erschaffung unserer Kirche. Die fast 100-jährige Orgel der Dessauer Firma Kindermann und Fleischer wurde im Jahre 2007 repariert. Seither erklingt sie wieder während der Gottesdienste und zu Konzerten. Seit ihrer Fertigstellung gilt sie als eine der schönsten Dorfkirchen im neugotischen Baustil im gesamten norddeutschen Raum. Sie ist zudem eine der wenigen Doppelturmkirchen in der Region. Die Plattform zwischen den beiden Türmen kann betreten werden. Sie bietet einen wunderbaren Blick in die Auenlandschaft der Elbe bis hin zum Fläming sowie auf den Ort Vockerode mit den Resten des ehemaligen Dampfkraftwerkes. Die Kirche kann besichtigt oder auch für stille Andachten genutzt werden.

Gottesdienste

  • Sonntags 9 Uhr (dreiwöchig)

Besichtigung

  • Gartenreichtag, Tag des Offenen Denkmals oder auf Anfrage: Herr Norgel, Waldblick 10, 06786 Vockerode, Telefon 034905 / 20895.

Kontakt

Newsfeed