St.-Bartholomäi-Kirche Waldersee

Kirche St. Bartholomäi Waldersee

Die 1722-25 erbaute Kirche im damaligen Dorf Jonitz wurde unter Fürst Franz ab 1816 nach dem Vorbild eines Garten-Musterbuches in klassizistischer Manier umgestaltet. Der neu errichtete Turm mit einem weithin sichtbaren Obelisken an der Spitze diente als Blickpunkt in der Landschaft. Er war aber auch als Mausoleum für Fürst Franz und seine Gattin vorgesehen, die dort im Untergeschoss, in dunklen Marmorsarkophagen mit weißen Porträtmedaillons und reichem bildhauerischen Schmuck, mitten in ihrem Gartenreich, die letzte Ruhestätte gefunden haben.

Vor allem dem unverwechselbaren Äußeren verdankt die Kirche ihren Wahrzeichen-Charakter. Der Innenraum der Saalkirche wurde unter Franz’ Nachfolger Herzog Leopold Friedrich 1820-22 dem klassizistischen Äußeren angepasst. Klare, klassische Linien und helle Farben bestimmen Emporenaufbau und Bänke. Im Herbst 2001 wurde die Sanierung von Kirche und Mausoleum abgeschlossen. Nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 – in der Kirche stand das Wasser 1,60 Meter hoch – mussten die daraus resultierenden Schäden aufwändig beseitigt werden. Die Kirche wurde 2005 wieder in Dienst genommen.

Öffnungszeiten

Von Ostern bis Oktober: samstags und sonntags 11.00 bis 17.00 Uhr

Kontakt

Newsfeed