Kollektenempfehlungen

Download: Kollektenplan 2013

Download: Kollektenplan 2014


Nr. 12 vom 09.03.2014 – Frauen- und Familienarbeit (1)

Liebe Gemeinde,

die heutige Kollekte ist bestimmt für die Arbeit der Frauen- und Familienarbeit unserer Landeskirche. Eine zentrale Aufgabe der Landesstelle ist die Unterstützung der Weltgebetstagsarbeit. Für den Weltgebetstagsgottesdienst in diesem Jahr haben Frauen aus Ägypten die Weltgebetstagsordnung verfasst und in vielen Gemeinden und Frauenkreisen unserer Landeskirche wurde zum Weltgebetstag eingeladen. Der Weltgebetstag ist ein Zeichen für die Verbundenheit der Christinnen und Christen in aller Welt. Um die Weltgebetstagsarbeit in unserer Landeskirche weiterhin zu fördern und Weiterbildungen anbieten zu können, bitten wir in diesem Gottesdienst um ihre finanzielle Unterstützung. Die übergemeindlichen Veranstaltungen der Frauen- und Familienarbeit können dem landeskirchlichen Veranstaltungsheft „Evangelisch in Anhalt“ entnommen werden.

Vielen Dank für ihre Unterstützung.


Nr. 13 vom 16.03.2014 – Hoffnung für Osteuropa

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte erbitten wir für die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“. „Hoffnung für Osteuropa“ schafft Heimat in den ehemaligen Ostblockstaaten – für Menschen, die von der Gesellschaft oftmals ausgestoßen werden. Das sind beispielsweise behinderte Menschen, Obdachlose, aber auch immer wieder Kinder. Mit Hilfe vieler Spenderinnen und Spender können wir wirksame Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit Ihrer Spende!


Nr. 14 vom 23.03.2014 – Stiftung Evangelisches Anhalt

Liebe Gemeinde!

Seit 4 Jahren fördert die „Stiftung Evangelisches Anhalt“ gemeindliche und sonstige kirchliche Zwecke der Evangelischen Landeskirche Anhalts. Das geschieht auf unkomplizierte Weise und ermöglicht Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen, Projekte durchzuführen, für die sonst keine Mittel bereitstehen.

Für dieses Jahr konnten Mittel im Gesamtumfang von mehr als 10.000 € zur Verfügung gestellt werden. Damit werden unter anderem Ökumenische Begegnungstreffen mit internationalen Partnern und andere Projekte gefördert, die sonst nicht in dieser Form möglich gewesen wären. Unterstützungen können aus den Erträgen des Stiftungskapitals erfolgen, aber auch aus Mitteln von Spenden und Kollekten, um die heute sehr herzlich gebeten wird.

Weitere Informationen unter: www.stiftung-evangelisches-anhalt.org, wo auch die Einzelheiten der Fördermöglichkeiten zu finden sind.


Nr. 15 vom 30.03.2014 – Umweltpreis

Liebe Gemeinde!

Unser aller Handeln ist gefragt, wenn es um Umwelt- und Klimaschutz geht. So können wir als Kirche einen echten Beitrag für die Bewahrung der Schöpfung leisten, der über Bekenntnisse hinausgeht. Viele Gemeinden und Gruppen in unserer Kirche engagieren sich hier.

Zum zweiten Mal lobt die Evangelische Landeskirche Anhalts im Jahr 2014 einen Umweltpreis aus, der besondere Initiativen und Projekte in unserer Kirche auszeichnet. Der Wettbewerb soll auch anderen Gemeinden, die sich engagieren wollen, gute und konkrete Beispiele aufzeigen. Bis zum 4. August können sich Gemeinden und Initiativen bewerben. Die Preise werden dann in der Siegergemeinde Grimme bei Zerbst verliehen, Termin ist der 27. September. An diesem Tag findet in Grimme das schon traditionelle Apfelfest statt. Den zweiten Preis hatte sich die Evangelische Bartholomäischule in Zerbst mit ihrer Schulhofgestaltung verdient, den dritten Preis bekam die Kirchengemeinde Pülzig für ihre Sonnenkirche verliehen.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Umweltarbeit unserer Kirche und die Ehrung der Preisträger. Danke dafür!


Nr. 16 vom 06.04.2014 – Diakonisches Werk- Frauenhäuser in Bernburg u. Köthen von Kanzler v. Pfau’scher Stiftung

Liebe Gemeinde!

In diesem Jahr existieren die in der Trägerschaft der Kanzler von Pfau’schen Stiftung stehenden Frauen- und Kinderschutzhäuser in Bernburg und Köthen genau 20 Jahre. In all dieser Zeit konnte vielen Frauen und ihren Kindern geholfen werden. Trotzdem waren die beiden Häuser vom Land, den Kreisen und den Kommunen nicht komplett finanziert worden und lebten daher auch von Spenden. Mit der heutigen Kollekte möchten wir um Ihre freundliche Unterstützung bitten, um den von Gewalt bedrohten und betroffenen Frauen und Kindern auch zukünftig weiterhin zur Seite stehen zu können.


Nr. 17 vom 13.04.2014 – CVJM Sachsen-Anhalt

Liebe Gemeinde,

Wertevermittlung in der Jugendarbeit setzt bei den jungen Menschen an, die sich auch nach der Konfirmation für christliche Angebote interessieren. Jugendarbeit soll dort aufgebaut werden, wo es keine jugendgemäßen Angebote mehr gibt. Das geschieht durch regelmäßige Gruppenangebote, Aktionen, Freizeiten und Seminare. Aber auch durch erlebnispädagogische Programme. Teenager werden in ihrer Art zu leben ernst genommen und begleitet.

Diese Arbeit kostet nicht nur Phantasie, Engagement und Zeit, sondern auch Geld. Wir möchten sie heute herzlich um die finanzielle Unterstützung bitten!


Nr. 19 vom 18.04.2014 – UEK (1)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte ist für die Kollektengemeinschaft der Kirchen bestimmt, die in der Union evangelischer Kirchen (UEK) zusammengeschlossen sind. Dieser Gemeinschaft gehört auch unsere Lan-deskirche an. Immer wieder müssen besonders in den ostdeutschen Gliedkirchen diakonische und missionarische Aktivitäten sowie besondere Bauvorhaben finanziell unterstützt werden. Dazu gehören Gemeindeaufbauprojekte, Umbauten von Kirchen zu Gemeindezentren und Restaurierungen von Orgeln ebenso, wie Neugestaltungen von Kindergärten, Instandsetzungen von Rüst- und Freizeitheimen und vieles mehr. Bitte unterstützen Sie diese Projekte mit Ihrem Beitrag. Sie helfen damit, ein lebendiges Gemeindeleben für die zukünftigen Generationen zu ermöglichen.


Nr. 20 vom 20.04.2014 – Kindergartenarbeit

Liebe Schwestern und Brüder,

in einigen unserer Gemeinden sind Kindertagesstätten ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens. Seien es Kindergärten oder Horte an Evangelischen Grundschulen – sie bieten die Möglichkeit, sowohl Kindern von Gemeindegliedern, als auch Kindern nichtkirchlicher Familien tagtäglich aufzuzeigen, was z.B. christliche Nächstenliebe bedeutet. Diese Kinder werden im Alltag mit gelebtem Glauben bekannt gemacht. Die Gemeinden wiederum erfahren eine Bereicherung ihres Gemeindelebens, wenn Kinder in Gottesdiensten mitwirken, bei Geburtstagsbesuchen singen oder mit anderen Gemeindegruppen eine Art „Patenschaft“ pflegen.

Unterhaltung und Organisation eines Kindergartens oder Hortes sind dabei oftmals Herausforderungen für die Verantwortlichen. Mit der heutigen Kollekte bitten wir Sie, diese besondere Form der Gemeindearbeit unterstützen.


Nr. 22 vom 27.04.2014 – Anhaltische Bibelgesellschaft

Liebe Gemeinde!

Die Bibel ist die Grundnahrung für unseren Glauben. Wir teilen sie mit der weltweiten Christenheit. Gemeinsam mit unserer Partnerkirche in Äthiopien entsteht bis Ostern 2015 eine Kinderbibel, in der biblische Geschichten mit Kinderzeichnungen aus Afrika und Anhalt illustriert werden. Diese Kinderbibel will Glauben in Anhalt und Äthiopien wachsen lassen und dabei beispielhaft unsere Verbundenheit bezeugen. Wir bitten für dieses Projekt heute um ihre Kollekte.


Nr. 23 vom 04.05.2014 – Kirchentag

Liebe Gemeinde!

„damit wir klug werden“ – das ist die Losung für den kommenden Kirchentag in Stuttgart. Er wird vom 3. bis 7. Juni 2015 stattfinden. Sie sind herzlich eingeladen! Der Psalm 90 schickt uns auf einen gemeinsamen Lernweg – unser Leben zu nutzen und Gott darin zu entdecken. In Ost und West freuen sich viele Menschen auf die 5 Tage im Juni. Gemeindegruppen aus dem Osten Deutschlands erhalten Impulse, erleben Gemeinschaft und stärken so ihr Leben und ihren Glauben im Alltag einer säkularen Umgebung. Christinnen und Christen aus ganz Deutschland und über 80 anderen Ländern feiern Gottesdienste, sprechen miteinander über unsere Gesellschaft, über Politik und Wirtschaft. Kirchentage zeigen, wie bunt und fromm und vielfältig christliches Leben sein kann.

Zwei Jahre arbeiten Haupt- und Ehrenamtliche an dem, was Kirchentage so einmalig macht: die Vielfalt, die Gemeinschaft, das Engagement. Das Kirchentagshaus in Fulda ist die Zentrale – ob es um die Einladung an ökumenische Gäste oder die ökologische Weiterentwicklung der Veranstaltungen geht. Von Fulda aus werden Bibelarbeitende berufen, mehr als 500 Ehrenamtliche beauftragt, um die einzelnen Veranstaltungen zu konzipieren. Gleichzeitig werden Einladungen zur Mitwirkung ins ganze Land verschickt. Hunderte von Gruppen melden sich an, um dabei zu sein. Diese Arbeit hinter den Kulissen kostet viel Geld. Die Bewegung ruht nicht. Engagiert arbeitet sie auf das nächste große Ziel im Juni 2015 in Stuttgart hin. Der Kirchentag ist auf Unterstützung mehr denn je angewiesen.

Jeder Beitrag hilft und stärkt den Kirchentag, damit er auch weiterhin Impulsgeber für die Gemeinden sein kann.


Nr. 24 vom 11.05.2014 – Posaunenwerk (1)

Liebe Gemeinde!

Die Gemeinschaft im Posaunenwerk unserer Landeskirche wird in wachsendem Maße durch junge Bläser belebt. In vielen Posaunenchören gibt es bereits eigene Jungbläserkreise, ermöglicht durch ehrenamtliches Engagement der Erfahrenen. Klassenmusizieren mit Blechblasinstrumenten gehört zum Programm der evangelischen Grundschulen unserer Landeskirche. Neben den beiden großen jährlichen Familienfreizeiten wurden auch Jungbläsertage für 40 Jungbläser zu einem musikalischen und geistlichen Bildungs- und Gemeinschaftserlebnis.

Neu in diesem Jahr ist das Projekt „Youth in brass“ ein anhaltweiter Jugendposaunenchor. Diese Entwicklung wurde auch durch die zuverlässige Unterstützung unserer Kirchengemeinden ermöglicht, für die wir herzlich danken. Bitte unterstützen Sie die weitere Arbeit durch Ihre Spende. Herzlichen Dank, Sie hören von uns!


Nr. 25 vom 18.05.2014 – Kirchenchorwerk (1)

Liebe Gemeinden in Anhalt!

Nachdem wir bereits eine sehr erfolgreiche Kindersingwoche hinter uns haben, wird in diesem Jahr das Deutsche Evangelische Chorfest am 28./29. Juni in Leipzig im Mittelpunkt stehen. Erstmalig finden sich Chöre aus ganz Deutschland zusammen, kommen Chorsängerinnen und Chorsänger unserer Gemeindechöre nach Leipzig, um dort Workshops und Konzerte, Begegnungen und einen großen Gottesdienst im Stadion zu gestalten oder mitzuerleben. Dabei wollen wir unsere Chöre unterstützen, denn sie haben es verdient! Unter anderem soll die Kollekte dafür dienen. Herzlichen Dank für Ihre tatkräftige Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen Ihr Hans-Stephan Simon


Nr. 26 vom 25.05.2014 – Männerarbeit Anhalt (1)

„Männerarbeit ist schwer, aber lohnt sich“, ein Spruch aus der Pfälzer Männerarbeit. Liebe Schwestern, liebe Brüder!

Die Männerarbeit ist kein Männerverein, sondern durch die Mitgliedschaft in der Evangelischen Erwachsenenbildung für alle interessierten Frauen und Männer offen und erfüllt somit einen Bildungsauftrag der Landeskirche. In Zusammenarbeit mit Vertretern der Pfälzer Landeskirche, der Tschechoslowakisch-Hussitischen Kirche, der Katholischen Akademie und dem DGB ist sie zu einem festen Bestandteil der Bildungs- und Begegnungsarbeit geworden.

Mahnung und Information zum Ausbruch des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren ist die Thematik zu unserer Frühjahrstagung in Gernrode vom 08. bis 11. Mai 2014. Bibelarbeiten „Der Christ zwischen Frieden und Krieg“, „Religion Macht Frieden“ und „Anhalt und Dessau im 1. Weltkrieg“ sind die Hauptpunkte. Die Studienfahrt im Juli 2014 führt uns nach Ostrau (Barockkirche, Hans Hasso v. Veltheim) und Köthen (Führung auf den Spuren Bachs).

Wir sind dankbar über gestiegene Teilnehmerzahlen und für Ihre Kollekten, die wir auch in diesem Jahr für diese Arbeit erbitten.


Nr. 28 vom 01.06.2014 – Cyriakushaus

Liebe Gemeinde,

zunächst herzlichen Dank für die Kollekte für das Cyriakushaus im Jahr 2013 in Höhe von 2.089,29 Euro. Wer ein Haus hat, weiß, dass ständig etwas daran getan werden muss, und das kostet Geld. So ist es auch im Cyriakushaus. Mit Ihrer Hilfe haben wir die Raumakustik in den Tagungsräumen ver-bessert. Gerade auch für ältere Menschen ist das wichtig.

Das Cyriakushaus ist von großer Bedeutung für unsere Kirche. Kinder und Jugendliche, Gemeindekirchenräte und viele andere Gruppen ehrenamtlich Mitarbeitender unserer Kirche tagen im Cyriakushaus und erleben gute Stunden der Gemeinschaft an einem besonderen Ort.

Helfen Sie mit, dass dies auch weiterhin so bleibt. Vielleicht nehmen Sie einmal an einer Freizeit in Gernrode teil oder Sie machen einfach mal Urlaub im Cyriakushaus. Auch das ist möglich.

Herzlichen Dank!


Nr. 29 vom 08.06.2014 – Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (1)

Liebe Gemeinde,

neben den regelmäßigen Angeboten für Kinder, Konfirmanden und Jugendliche haben herausragende Höhepunkte einen hohen Stellenwert im Leben der Heranwachsenden. Unter dem Motto „Getragen wagen“ sind vom 24. Juni – 17. Juli vor allem junge Menschen nach Zerbst eingeladen. Ein mobiler Seilgarten in der St. Trinitatiskirche wird die Möglichkeit bieten, dass die Teilnehmenden in einer ganz neuen Weise sich selbst erleben und über den Kirchenraum mit dem christlichen Glauben in Kontakt kommen.

Das Projekt ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Kollekte.


Nr. 30 vom 09.06.2014 – UEK (2)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte ist für die Kollektengemeinschaft der Kirchen bestimmt, die in der Union evangelischer Kirchen (UEK) zusammengeschlossen sind. Dieser Gemeinschaft gehört auch unsere Landeskirche an. Immer wieder müssen besonders in den ostdeutschen Gliedkirchen diakonische und missionarische Aktivitäten sowie besondere Bauvorhaben finanziell unterstützt werden. Dazu gehören Gemeindeaufbauprojekte, Umbauten von Kirchen zu Gemeindezentren und Restaurierungen von Orgeln ebenso, wie Neugestaltungen von Kindergärten, Instandsetzungen von Rüst- und Freizeitheimen und vieles mehr. Bitte unterstützen Sie diese Projekte mit Ihrem Beitrag. Sie helfen damit, ein lebendiges Gemeindeleben für die zukünftigen Generationen zu ermöglichen.


Nr. 31 vom 15.06.2014 – Anhaltische Diakonissenanstalt Dessau

Liebe Gemeinde,

die anhaltische Diakonissenanstalt Dessau, die in diesem Jahr am 07.September ihr 120. Jahresfest feiert, betätigt sich mittel- oder unmittelbar in den Bereichen Altenhilfe, Kindertagesstätten und Hort, Krankenhaus und Hospiz. Im unmittelbaren Bereich der ADA gibt es gut 70 Mitarbeiter, die etwa 520 junge und alte Menschen erreichen. Darüber hinaus wird durch die Mitglieder der Diakonischen Gemeinschaft, die sich aus den Diakonissen, den diakonischen Schwestern und den diakonischen Mitarbeitern zusammensetzt, auf dem Campus der Anhaltischen Diakonissenanstalt mit dem Diakonissenkrankenhaus, dem Marienheim, der Anhaltischen Hospizgesellschaft und der Kita „Apfelblüte“ geistliches Leben gestaltet.

Der Erhalt des diakonischen Profils aller unserer Einrichtungen liegt uns ganz besonders am Herzen, da wir gerade in dieser Arbeit für unsere Kirche ein besonderes Betätigungsfeld sehen, in dem Kirche sichtbar werden kann und Menschen in ihren ganz unterschiedlichen Erfordernissen zur Seite treten kann. Diakonisches Profil zu gestalten, geistliche Angebote zu unterbreiten, Mitarbeiter in diesen Feldern fortzubilden, ist für uns eine ganz zentrale Aufgabe, der wir uns auch in der Zukunft stellen wollen. Ihre Kollekte wollen wir deshalb einerseits für den Bereich Diakonische Aus- und Fortbildung und andererseits für die Gestaltung von spirituellen Angeboten für unsere Mitarbeiter verwenden.


Nr. 32 vom 22.06.2014 – Kirchenkreis (1)

Kirchenkreis Dessau: Arbeit mit Kindern in Kirchenkreis-Sommerfreizeiten

Liebe Gemeinde, verschiedene Gemeinden in unserem Kirchenkreis laden in den Sommerferien wieder Kinder zu Freizeiten und Veranstaltungen ein. Damit werden auch Kinder erreicht, die nicht an den regelmäßigen Angeboten teilnehmen. Aber auch für die, die immer kommen, sind die Ferienangebote jedes Jahr ein besonderes Erlebnis.

Damit die Teilnehmerbeiträge von jeder Familie bezahlbar sind, bitten wir sie heute um ihre Unter-stützung. Herzlichen Dank! (Pfarrerin Bärbel Spieker, Kreisbeauftragte für Gemeindepädagogik)

Kirchenkreis Köthen

Liebe Gemeinde,

mit der heutigen Kollekte unterstützen Sie wieder das diakonische Projekt „Helferin in der Gemein-dediakonie“ in unserem Kirchenkreis. Das Projekt läuft nun bereits im sechsten Jahr und weiterhin steht die Diakoniehelferin Hilfebedürftigen mit Rat und Tat zur Seite, führt seelsorgerische Gespräche, berichtet Gemeindegliedern, die das Haus nicht mehr verlassen können aus dem Gemeindeleben und ermöglicht bei Bedarf den Zugang zu Predigten und Andachten. Sie unterstützt Gemeindeglieder bei Arztbesuchen und koordiniert kleinere Ausflüge dort, wo sonst kaum mehr Bewegung außerhalb des Hauses möglich wäre.

Begleitung bei Gottesdienstbesuchen, Festen und Veranstaltungen der Kirchengemeinden ist insbesondere für Gemeindeglieder wichtig, für die diese Hilfe die einzige Möglichkeit ist, am Gemeindeleben teilzunehmen. Die Helferin in der Gemeindediakonie zeigt und lebt somit in besonderer Weise die enge Verbindung von Kirche und Diakonie vor Ort. Gott segne Geber und Gaben!

Kirchenkreis Zerbst

Liebe Gemeinde!

Vor vier Jahren sind in unserem Kirchenkreis die Ev. Bartholomäischule Zerbst und der Ev. Hort an der Bartholomäischule Zerbst gegründet worden. Neben einer christlichen Wertevermittlung heißt es im Selbstverständnis „Der Erwerb sozialer Kompetenz und die Ermutigung zu einer Lebensgestaltung in Freiheit und Verantwortung sind ebenso wichtig, wie ein hohes Unterrichtsniveau und die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten“. Mit der heutigen Kollekte wollen wir die Arbeit des Hortes in besonderer Weise unterstützen und diese für Ferienangebote bzw. Ferienaktivitäten und für die Aufstockung der Außenspielgeräte einsetzen.

Wir bitten darum um Ihre Kollekte für den Hort der Bartholomäischule Zerbst. Vielen Dank!

Kirchenkreis Bernburg

Liebe Gemeinde!

Mit der heutigen Kollekte bitten wir um Ihre Spende für die Unterstützung bei der Anschaffung eines Beamers (Videoprojektors). Der Beamer ist für die Region Nord-West unseres Kirchenkreises bestimmt und wird dort auch dringend benötigt. So konnten in diesem Jahr keine Dias zur Bibelwoche gezeigt werden, weil es das Material nur noch auf DVD gibt. Das trifft auch auf andere Materialien zu. Außerdem soll der Beamer zu Filmvorführungen für die Junge Gemeinde genutzt werden, zur Projektion des Haushaltsplanes für die Gemeindekirchenräte und vieles andere mehr. Wir bitten freundlich um eine „raschelnde“ Spende. (Pfarrer Arne Tesdorff)

Kirchenkreis Ballenstedt

Liebe Gemeinde!

Die Kollekte ist heute erbeten für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Kinder werden im Sommer an Freizeiten teilnehmen. Konfirmierte haben vor, die Ausbildung im Rahmen der Jugendleitercard wahr zu nehmen. In Ballenstedt hat das Angebot des „Christlichen Creativ Centrums David“ begonnen, mit dem Kindern von 6 bis 12 Jahren die Möglichkeit gegeben werden soll, ihre musischen, handwerklichen oder sportlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Herzlichen Dank für Ihre Gaben.


Nr. 33 vom 29.06.2014 – Orgelbau – Landeskirche

Die heutige Kollekte ist bestimmt für den Orgelbau in unserer Landeskirche.

Seit September 2013 bin ich der Orgelsachverständige unserer Landeskirche. Als ich den Posten antrat, dachte ich: „kleine Landeskirche, überschaubar, wenig Orgeln“ Innerhalb weniger Tage stellte ich zu meiner großen Freude fest: „immer noch kleine Landeskirche, immer noch überschaubar, aber viele Orgeln (189 Orgeln nach der Datenbank unserer Landeskirche) und viele Gemeinden, denen ihre Orgel wichtig ist, bei denen die Orgel einen zentralen Platz im Gottesdienst einnimmt.“

Der Klang der Orgel stimmt uns auf den Gottesdienst ein, begleitet unseren Gesang, nimmt das gesprochene Wort musikalisch auf, hilft zur Ruhe, wühlt auf, reißt unser Herz himmelan und entlässt uns am Ende des Gottesdienstes wieder in die Welt.

Die Orgel atmet unter den Händen der Organistinnen und Organisten, das Lob Gottes. Für nichts anderes ist sie gebaut. In unserer Landeskirche tun dies einige Orgeln schon seit 300 Jahren und manche, auch jüngere, so scheint es, haben sich in dieser Zeit schon sehr verausgabt.

So wie mit allen Dingen, die uns wichtig und kostbar sind, brauchen auch Orgeln Pflege. Hat man letztere vernachlässigt, aber das kennen Sie selbst aus dem Alltag, entstehen mitunter Kosten, die allein kaum oder schlimmstenfalls nicht zu tragen sind. Seit Jahren wird deshalb einmal im Jahr eine Kollekte für den Orgelbau in unserer Landeskirche gesammelt. In der Vergangenheit konnten dadurch schon viele Orgelprojekte unterstützt werden.

Helfen Sie mit Ihrer Kollekte, dass auch in Zukunft genug Mittel zur Verfügung stehen, damit die Orgeln unserer Landeskirche wieder neu Luft schöpfen und das Lob Gottes atmen können.

Eckhart Rittweger Orgelsachverständiger der Anhaltischen Landeskirche


Nr. 34 vom 06.07.2014 – UEK (3)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte ist für die Kollektengemeinschaft der Kirchen bestimmt, die in der Union evangelischer Kirchen (UEK) zusammengeschlossen sind. Dieser Gemeinschaft gehört auch unsere Landeskirche an. Immer wieder müssen besonders in den ostdeutschen Gliedkirchen diakonische und missionarische Aktivitäten sowie besondere Bauvorhaben finanziell unterstützt werden. Dazu gehören Gemeindeaufbauprojekte, Umbauten von Kirchen zu Gemeindezentren und Restaurierungen von Orgeln ebenso, wie Neugestaltungen von Kindergärten, Instandsetzungen von Rüst- und Freizeitheimen und vieles mehr. Bitte unterstützen Sie diese Projekte mit Ihrem Beitrag. Sie helfen damit, ein lebendiges Gemeindeleben für die zukünftigen Generationen zu ermöglichen.


Nr. 35 vom 13.07.2014 – Ökumenische Auslandsarbeit – Unterwegs für Gerechtigkeit und Frieden (EKD)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte soll für die Ökumene- und Auslandsarbeit der EKD in dem Sinne „Gott des Lebens, führe uns zu Gerechtigkeit und Frieden!“ verwendet werden. Dieses Motto der Vollversammlung des Ökumenischen Rates ist das Gebet eines Menschen, der sich von Gott auf seinem Pilgerweg leiten lassen will. Der Ökumenische Rat hat seine Mitgliedskirchen weltweit zu einem „Pilgerweg für Gerechtigkeit und Frieden“ eingeladen.

Die EKD möchte gemeinsam mit ihrem weltweiten Netz von deutschsprachigen Gemeinden und Partnerkirchen und den Missions- und Entwicklungswerken weltweit Impulse für diesen Pilgerweg setzen und konkrete Projekte initiieren und fördern. Um diesen Gedanken in Politik und Gesellschaft zu tragen, sollen insbesondere die Aktivitäten des Ökumenischen Weltrates der Kirchen und anderer ökumenischer Organisationen in Form von Tagungen und Kongressen gefördert werden. Zugleich sollen in den Auslandsgemeinden Modellprojekte für ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften und Projekte zur Prävention und Überwindung von fundamentalistischen Haltungen und zur Versöhnung nach Konflikten gefördert werden.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung auf diesem Pilgerweg und danken Ihnen ganz herzlich für den Kollektenertrag aus dem Jahr 2012 in Höhe von 621.632059 Euro.


Nr. 36 vom 20.07.2014 – Ökumenische Aufgaben in der Landeskirche

Liebe Gemeinde!

Für das Leben unserer Landeskirche sind zahlreiche ökumenische Kontakte im In- und Ausland wesentlich. Diese Beziehungen, die durch das Berliner Missionswerk begleitet werden, bewahren nicht nur vor Selbstgenügsamkeit, sondern tragen dazu bei, die Einheit des Volkes Gottes immer mehr sichtbar werden zu lassen.

Partnerschaften zur Vereinigten Kirche Christi in Amerika (Pennsylvania South East Conference der United Church of Christ/ UCC), der Kirche von Irland (Church of Ireland/ United Diocese of Limerick & Killaloe), der Tschechoslowakisch-Hussitischen Kirche und der Western Wollega Bethel Synode der Äthiopischen Evangelischen Mekane Yesu Kirche bringen Gemeinden aus unterschiedlichen Kulturen und Menschen mit verschiedenen Glaubenstraditionen durch Begegnungen in einen lebendigen Austausch. Durch solches ökumenisches Lernen wird es möglich, „die geistlichen Gaben der verschiedenen christlichen Traditionen zu erkennen … und … die Gefahr neuer Spaltungen zu vermeiden“ (Charta Oecumenica, Leitlinie 3).

Die heutige Kollekte soll dabei helfen, diese Aufgaben noch besser zu verwirklichen, indem sie solche Begegnungen und darüber hinaus die Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Sachsen-Anhalt unterstützt.


Nr. 37 vom 27.07.2014 – UEK (4)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte ist für die Kollektengemeinschaft der Kirchen bestimmt, die in der Union evangelischer Kirchen (UEK) zusammengeschlossen sind. Dieser Gemeinschaft gehört auch unsere Landeskirche an. Immer wieder müssen besonders in den ostdeutschen Gliedkirchen diakonische und missionarische Aktivitäten sowie besondere Bauvorhaben finanziell unterstützt werden. Dazu gehören Gemeindeaufbauprojekte, Umbauten von Kirchen zu Gemeindezentren und Restaurierungen von Orgeln ebenso, wie Neugestaltungen von Kindergärten, Instandsetzungen von Rüst- und Freizeitheimen und vieles mehr. Bitte unterstützen Sie diese Projekte mit Ihrem Beitrag. Sie helfen damit, ein lebendiges Gemeindeleben für die zukünftigen Generationen zu ermöglichen.

Newsfeed