Kollektenempfehlungen

Download: Kollektenplan 2013

Download: Kollektenplan 2014

Download: Kollektenplan 2015


Nr. 61 vom 24.12.2014 – Brot für die Welt

Die Heiligabendkollekte erbitten wir für Brot für die Welt. Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der Evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. In rund 1.000 Projekten jährlich setzt sich Brot für die Welt für Menschenrechte, Ernährungssicherung, Bildung und die Bewahrung der Schöpfung ein. Gemeinsam mit vielen Spenden schaffen wir gemeinsam ein Stück mehr Gerechtigkeit in unserer Einen Welt.


Nr. 62 vom 25.12.2014 – Frauen- und Familienarbeit (2)

Liebe Gemeinde,

die heutige Kollekte ist bestimmt für die Arbeit der Frauen- und Familienarbeit unserer Landeskirche. Eine zentrale Aufgabe der Landesstelle ist die Unterstützung der Weltgebetstagsarbeit. Für den Weltgebetstagsgottesdienst im kommenden Jahr haben Frauen von den Bahamas die Weltgebetstagsordnung verfasst und in vielen Gemeinden und Frauenkreisen unserer Landeskirche wird zum Weltgebetstag eingeladen. Der Weltgebetstag ist ein Zeichen für die Verbundenheit der Christinnen und Christen in aller Welt. Lassen sie sich wieder zu den zentralen Vorbereitungen zum Weltgebetstag im Januar einladen um einander zu begegnen und gemeinsam auf die Reise in ein fernes Land zu begeben.

Um die Weltgebetstagsarbeit in unserer Landeskirche weiterhin zu fördern und Weiterbildungen anbieten zu können, bitten wir in diesem Gottesdienst um ihre finanzielle Unterstützung. Die übergemeindlichen Veranstaltungen der Frauen- und Familienarbeit können dem landeskirchlichen Veranstaltungsheft „Evangelisch in Anhalt“ entnommen werden. Vielen Dank für ihre Unterstützung.


Nr. 63 vom 26.12.2014 – Polizeiseelsorge

Liebe Gemeinde,

Seit dem 26. März 2014 unterhält die Polizeiseelsorge unserer Landeskirche eine Polizeikirche. Sie dient den Bediensteten der Polizei und ihren Angehörigen als Ort der Begegnung und Besinnung. Attraktive Veranstaltungen sollen diesen Anspruch vertiefen. Dazu ist es erforderlich, eine zeitgemäße Ausstattung mit moderner Technik vorzunehmen. Die erbetenen Mittel sollen deren Beschaffung zu ermöglichen.


Nr. 64 vom 28.12.2014 – Männerarbeit Anhalt (2)

Liebe Schwestern und liebe Brüder!

Auch in diesem Jahr hatte die Männerarbeit während ihrer Herbsttagung Gäste aus der Pfälzer Landeskirche zu Besuch. „Geistliche Orte“ in Dessau, „Themenkirchen in Anhalt“ waren neben Andachten und Gottesdienstfeiern die Hauptthemen. Die Männerarbeit leistet im Rahmen der EEB Bildungsarbeit, die wir auch weiterführen möchten. Dank Ihrer Spenden konnten wir diese Arbeit leisten. Gott segne Gebende und Gaben! (R. Wege, Landesobmann)


Nr. 1 vom 01.01.2015 – Gesamtkirchliche Aufgaben (EKD) – Konfirmanden in Wittenberg 2017

Liebe Gemeinde!

„Das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 ist ein kirchliches und kulturelles Ereignis von Weltrang“, so stellte es der Deutsche Bundestag fest. Das Reformationsjubiläum soll kein nur auf die Vergangenheit ausgerichtetes Fest werden. Darum werden 2017 Konfirmandinnen und Konfirmanden zu einem zentralen Ort des Geschehens, in die Lutherstadt Wittenberg, eingeladen. Der Konfi-Camp-Platz liegt im Norden von Wittenberg und wird mit einer Grund-Infrastruktur ausgestattet. In großen Zeltlagern erleben Konfirmandinnen und Konfirmanden dort die Einheit von Glauben, Leben und Gemeinschaft. Sie erfahren, dass die Gemeinschaft der Christen groß und vielfältig ist und werden ermutigt, das Bild der Kirche von morgen zu gestalten.

Ältere Jugendliche begleiten die Konfirmanden nach Wittenberg. Sie übernehmen organisatorisch und inhaltliche Aufgaben, leiten Gruppen, halten Andachten und sorgen für eine besondere Atmosphäre. Dafür brauchen Sie eine intensive Vorbereitung. Mit Ihrer Kollekte helfen Sie, diese Schulung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und das Konfirmandencamp 2017 in Wittenberg zu unterstützen.


Nr. 2 vom 04.01.2015 – Diakonisches Werk

Liebe Gemeinde!

Die ambulanten Hospizdienste in Bernburg, Dessau und Köthen begleiten und unterstützen Menschen, die in ihrer letzten Lebensphase sind, und deren Angehörige. Den ehrenamtlichen Hospizhelfern wiederum steht regelmäßige Unterstützung und Weiterbildung für Ihren Dienst zu. Mit Ihrer Gabe unterstützen Sie diesen neuen Arbeitsbereich der Diakonie. Vielen Dank!


Nr. 4 vom 11.01.2015 – Landesausschuss für Kirchentagsarbeit

Liebe Gemeinde!

Ihre Kollekte ist heute für die Kirchentagsarbeit in unserer Landeskirche bestimmt. Vom 3. Bis zum 7. Juni findet in diesem Jahr in Stuttgart der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Unter der Losung „damit wir klug werden“ (Psalm 90,12) werden sich dort fünf Tage lang über 100.000 Christenmenschen aus ganz Deutschland treffen, um gemeinsam über die Themen der Zeit nachzudenken, zu beten und zu feiern. Auch aus Anhalt werden sich Jugendliche und Bläser, aber auch viele Gemeindeglieder aufmachen, um an diesem Ereignis teilzunehmen. Ihre Kollektengabe ist dafür bestimmt, diese Gruppen und bedürftige Einzelpersonen, die zum Kirchentag fahren wollen, zu unterstützen.

Übrigens: wenn Sie teilnehmen wollen und nicht wissen, wie sie hinfahren sollen – sie können von und nach Lutherstadt Wittenberg einen Sonderzug benutzen; nähere Informationen erhalten Sie über www.kirchentag.de oder über den Landesausschuss für Kirchentagsarbeit in unserer Landeskirche.


Nr. 5 vom 18.01.2015 – Diakonische Arbeit (EKD)- „Ev. Bundesverband „Mittendrin in der Nachbarschaft“

Liebe Gemeinde!

Gute Nachbarschaft zu fördern und zu pflegen, füreinander da zu sein, sich umeinander zu sorgen, dafür setzt sich die Diakonie zusammen mit vielen evangelischen Kirchengemeinden ein, Damit wirklich alle dazugehören und niemand ausgegrenzt bleibt, ist sehr viel Engagement, aber auch professionale Hilfe notwendig.

Die Nachbarschaft ist der Lebensmittelpunkt von Familien in sehr verschiedenen Konstellationen, mit unterschiedlichen Förder-, Unterstützungs- und Hilfebedarfen. In der Nachbarschaft leben Menschen vielfältiger kultureller Traditionen und Lebensformen. Die meisten Menschen wollen auch im hohen Alter in der eigenen Wohnung bleiben. Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen wollen meist nicht in stationären Sonderwelten leben, sondern „mittendrin“ mit der Unterstützung, die sie brauchen.

Die Diakonie schafft Nähe. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Familienunterstützung, in der Kinder- und Jugendhilfe, der Hilfe für alte Menschen und für Menschen mit Behinderung. Sie hilft, Zugewanderte in die Nachbarschaft zu integrieren. Und sie ist da, wenn Armut und soziale Ausgrenzung drohen.

Diakonie ist auf Ihre Solidarität und Unterstützung angewiesen. Mit Ihrer Kollekte werden Vorhaben und Projekte gefördert, die dafür sorgen, dass Menschen auch in schwierigen Lebenslagen nicht an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, sondern mittendrin bleiben und sich von einem Netz aus engagierter und professioneller Hilfe unterstützt wissen. Dafür bitten wie Sie herzlich um Ihre Mithilfe!


Nr. 6 vom 25.01.2015 – Evangelische Schulen in Anhalt (1) -

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte ist für die vier ev. Grundschulen unserer Landeskirche in Köthen, Zerbst, Bernburg und Dessau bestimmt. Täglich besuchen 506 Schülerinnen und Schüler unsere Schulen. Das zeigt die gute Resonanz, die die Arbeit dieser Schulen bei den Eltern findet. Bildung und Erziehung auf der Grundlage des christlichen Glaubens und einer modernen Pädagogik sind von großer Bedeutung für die Gesellschaft und auch für unsere Kirche.

Mit ihrer Kollekte unterstützen Sie die Fortbildung der Lehrerinnen, die nötig ist, damit die Schulen ein evangelisches Profil der Schulen weiter ausprägen können.


Nr. 8 vom 08.02.2015 – Sinnesgeschädigtenseelsorge

Liebe Gemeinde,

die heutige Kollekte ist für die Arbeit der Seelsorge an sinnesgeschädigten Menschen bestimmt. Die Anzahl der älteren hör- und sehgeschädigten Gemeindeglieder nimmt weiter zu. Vielfach fühlen sich die Betroffenen durch „Nichtverstehen“ beziehungsweise „Nichterkennen“ von der Gemeinschaft ausgeschlossen. Sie bleiben daher meist dem Gottesdienst fern. Die Sinnesgeschädigtenseelsorge bietet deshalb spezielle Veranstaltungen z.B. Gottesdienste, Bibelarbeiten, Sprechstunden u.a. an.

Außerdem erfahren die Betroffenen neben der seelsorgerischen Begleitung auch Beratung und praktische Hilfen für den Alltag. Den gehörlosen Gemeindegliedern wird in Gottesdiensten in Gebärdensprache das Evangelium verkündet. Für diese Arbeit sind kontinuierliche Weiterbildung in Gebärdensprache und Fachwissen erforderlich.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung dieser speziellen Seelsorgetätigkeit an den sinnesgeschädigten Gemeindegliedern in der evangelischen Landeskirche Anhalt.


Nr. 9 vom 15.02.2015 – Deutsche Bibelgesellschaft (EKD)

Liebe Gemeinde!

Die heutige Kollekte erbitten wir für die „Weltbibelhilfe“ der Deutschen Bibelgesellschaft.

Gottes Wort hat lebensverändernde Kraft. Menschen auf der ganzen Welt schöpfen aus der Bibel neue Hoffnung. Darum setzt sich die Weltbibelhilfe dafür ein, jedem Menschen die Bibel zugänglich zu machen – zu einem erschwinglichen Preis und in seiner eigenen Sprache. In Tansania mit seinen über 120 Sprachen wird die Bibel derzeit in etliche Volkssprachen übersetzt. Denn viele Menschen verstehen die Amtssprache nicht.

In Äthiopien werden christliche Waisenhäuser mit Bibeln ausgestattet. Straßenkinder erfahren hier Gottes Liebe und entwickeln eine neue Perspektive für ihr Leben. Christen in Kambodscha bekommen ihre lang ersehnte Bibel, die sie sich sonst nicht leisten könnten. Christen in Indonesien lernen bei Alphabetisierungsprogrammen mit biblischen Texten Lesen und Schreiben. Nach Abschluss des Kurses erhalten sie ihre eigene Bibel. Sie werden selbstbewusster, können besser für ihren Lebensunterhalt sorgen und nehmen aktiver am Gemeindeleben ihrer Kirche teil.

Außerhalb Europas warten Millionen von Christen auf eine eigene Bibel oder auch nur darauf, das Evangelium in ihrer Sprache lesen zu können. Es mangelt an hunderten von Übersetzungen und an preiswerten Bibelausgaben in nahezu allen Entwicklungs- und Schwellenländern.

Vielen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung.


Nr. 10 vom 22.02.2015 – Missionarische Dienste in der Landeskirche

Liebe Gemeinde!

Aus- und Weiterbildung der Lektoren, Fortbildungen für Gemeindekirchenräte, Glaubenskurse, besondere Gottesdienste, Film- und Medienarbeit, Gestaltung von Gemeindeabenden, Werkstatt Andacht – bei diesen und anderen Projekten können Sie gern die Dienste des Landespfarramtes für Gemeindeaufbau in Anspruch nehmen. Mit Ihrer heutigen Kollekte unterstützen Sie diese Arbeit. Rufen Sie gern die verschiedenen Angebote ab oder fragen Sie nach weiteren Möglichkeiten, die Sie interessieren. Gott segne Ihre Gabe! Danke!


Nr. 11 vom 01.03.2015 – Spendenverdoppelungsfonds für Projekte in den Kirchengemeinden (1)

Liebe Gemeinde!

Obwohl viele unserer 212 anhaltischen Kirchen kontinuierlich instand gesetzt worden sind, gibt es weiterhin zahlreiche Sanierungsaufgaben. Das jährliche Bauvolumen an Kirchen und Pfarrhäusern beträgt rund 2 Millionen Euro. Da die Kirchengemeinden unserer Evangelischen Landeskirche Anhalts Baukosten nicht allein aus dem eigenen Haushalt finanzieren können, hat die Landessynode die Bauspendenaktion »Aus 1 mach 2«beschlossen. Ab 2015 werden Spenden, die in der Kirchengemeinde von Privatpersonen oder Firmen für ein konkretes Bauprojekt eingeworben wurden, verdoppelt. Allerdings dürfen die Spender nicht zugleich mit Bauaufgaben betraut sein.

Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie die Kirchengemeinden, die mit Eigen- und Fördermitteln Kirchensanierungen nicht allein finanzieren können. Ihre Kollekte ist zugleich Ausdruck der Solidarität innerhalb der Landeskirche, indem die Kollekte über die Landeskirche verteilt denjenigen Kirchengemeinden zugutekommt, die sich um Spenden für die Sanierung ihrer Kirchen bemühen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Newsfeed