Gustav-Adolf-Werk – Hauptgruppe Anhalt

Logo des Gustav-Adolf-Werkes

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) möchte evangelischen Christen, die in anderen Ländern in der Minderheit (Diaspora) leben, durch ein geistliches und materielles Miteinander unterstützen.

Aufgaben des GAW
Renovierung von Kirchen, Hilfe bei Neubau
Förderung von Aus- und Weiterbildung
Unterstützung beim Gemeindeaufbau
Finanzierung von Fahrzeugen
Hilfe bei sozialdiakonischen und missionarischen Aufgaben
Hilfe für innerdeutsche Diaspora seit 1999 (z.B. Aufbau von Schulen)
Geschichte
1832: Gründung anlässlich der Gedenkfeiern zum 200. Todestag von Gustav II. Adolf von Schweden. Mitbegründer und Wegbereiter: Superintendent Christian Gottlob Leberecht Großmann (1783-1857), Leipzig
1842: Zusammenschluss mit Verein für die Unterstützung hilfebedürftiger protestantischer Gemeinden, gegründet 1841 vom Hofprediger Karl Zimmermann, Darmstadt
1851: Gründung einer eigenständigen Gustav-Adolf-Frauenarbeit im GAW
Wissenswert
Die Zentrale des GAW befindet sich in Leipzig. Rund 21 Hauptgruppen arbeiten selbstständig im Bereich der einzelnen Landeskirchen, dazu die Arbeitsgemeinschaft der Frauenarbeit im GAW.

Link

Hauptgruppe Anhalt im GAW

Vorsitzender
Pfarrer Torsten Neumann
Gemeinsames Spendenkonto für alle anhaltischen GAW-Projekte
Ev. Landeskirche Anhalts
IBAN: DE72350601901551624192
BIC: GENODED1DKD
Kennworte: GAW Jahresprojekt, GAW Frauenarbeit oder GAW Konfirmandengabe
Weitere Informationen
Gustav-Adolf-Kirche Göritz
GAW ehrt frühere Mitarbeiterin aus Anhalt

Frauenarbeit im GAW Anhalt

Leiterin
Christl Morr
Newsfeed